contemporary - contact

contemporary - contact

Sinn für Bewegung und Gefühl für Zeit

 

ein StudienWE mit Wagner Moreira

14./15. Juni 2014 in Dresden

contemporary_contact
contemporary_contact
contemporary_contact
contemporary_contact
contemporary_contact


Wagners Unterricht im Rahmen dieses Wochenendes behandelt Körperarbeit und Techniken basierend auf unterschiedlichen Aspekten des zeitgenössischen Tanzes. Es wird beim Experimentieren mit choreografischen Material der Fokus auf ökonomische Prozesse mit Blick auf die Entwicklung von Bewegungen gelegt. Der Unterricht verläuft von der Bodenarbeit zur aufrechten Bewegung bis zur Verknüpfung verschiedener Raumebenen.
Das Wochenende ist so angelegt, dass der sich bewegende Körper eine ökomische und natürlicher Bewegungsqualität bewahrt. So wie die Natur greifen wir auf die Taktgeber der Muskelsteuerung zurück, um uns einen eigenen Zeitsinn zu geben.

Aus der Erfahrung als Tänzer, Performer & Choreograf und als „Zeitempfinder“ geht Wagner davon aus, dass diese Arbeitsteilung auch trainiert werden kann.

Mit dem Gedanken, dass der Sinn für Bewegung und das Gefühl für die Zeit untrennbar zusammen hängen, werden uns, Bewegungsmaterial und freie Bewegungsstruktur, die aus Improvisationen und Elementen des zeitgenössischen Tanzes bestehen, erfahren lassen.

Die Teilnehmer bekommen die Möglichkeit, bestimmte Muster und Texturen zu forschen, die es ihnen ermöglichen, sowohl mit ihren Bewegungen als auch mit ihren Empfindungen zu spielen.

Wagner Moreira

1977 in Barbacena/ Brasilien geboren. Seit 2003 lebt in Deutschland und arbeitet als Lehrer, sowie als freischaffender Performer und Choreograf in verschiedenen Theater, Schulen und Projekten. 2011 war er Stipendiaten bei ICLA – ChoreoLab /Donau Universität Krems – Österreich und American Dance Festival in North Carolina/USA. 2012 erhielte Wagner Moreira sein Master of Arts in Choreographie mit Auszeichnung an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden und erhielte den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für besonders engagierte ausländische Studierende. Wagner Moreira arbeitet u.a. als Gastdozent/Choreograf an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden, Hochschule Zittau/Görlitz und TanzNetzDresden. Stipendiat für die künstlerische/pädagogische Meisterklasse an der Palucca Hochschule Dresden.

W-A-C Zyklus

Wahrnehmung - Analyse - Einflussnahme

In diesem Workshop soll der Performer/Tänzer andere innere und äußere Impulse wahrnehmen, sich konzentrieren, analysieren, möglicherweise intervenieren und verändern. Diese Wahrnehmung - Analyse - Einflussnahme bildet immer wieder einen Zyklus, der als Impuls und auslösendes Moment benutzt werden soll. Nach wie vor fokussieren wir: Tänzer, Choreograph, Mover oder Performers den Nachweis des lokalen Bestands der eigenen Bewegung und der Bewegung der anderen Darsteller. Die zunehmende Analyse und Ressource, die in das Blickfeld kommen, sollen oft bewusste eine „Product Oriented Composition“ erzeugen. Diese Einflussnahme etabliert automatisch einen neuen Impuls. Die Fokussierung auf die Verwaltung aller Arten von Impulsen oder Wahrnehmungen setzt massiv auf Schnittstellen sowie des kurzen und langen Zeitraums (wie Stoppuhr od. genannte Eieruhr[1]), um die Erweiterbarkeit und Interoperabilität zwischen internen und externen Bewegungsimpulsen abzusichern. Durch diese Entwicklung betonen wir die Alternative für ein volles Spektrum an Vorrausetzungen einer performativen Arbeit, sowie einen integrierten verantwortlichen Performer und seine Interfaces. In der Realität möchten wir einen zentralen Index der Recherchieren, damit eine Strategie für die Verpackung des Inhalts des Körpers verfügbar gemacht werden kann. 

[1] Der zusammenklang der Taktgeber im Kopf ergibt nur so etwas wie eine natürliche Eieruhr, die klingelt, wenn eine bestimmte Zeitspanne um ist. Doch eine Eieruhr misst nur die Dauer, auf die man vorher eingestellt hat. KLEIN, Stefan (2006) – „ZEIT, Der Stoff aus dem das Leben ist.“ S.65

Links

Wagner auf wordpress
Wagner auf vimeo

 

 

Zeiten
Sa, 14.6., 10-18 Uhr
So, 15.6., 10-15 Uhr

Ort: Dresden, TENZAschmiede

Kosten: 
55 EUR regulär
45 EUR Frühbucher bis 4. Juni 2014

Anmeldung: 
Email an Contactimpro Dresden contact ( a t ) contactimpro-dresden.de

Übernachtung
Auswärtige können bei dresdnern unterkommen, bitte bei Anmeldung bescheidgeben.

 

siehe CI-Studientage in Dresden